Plenum/Protokolle/2016-10-27

Aus Magrathea Laboratories e.V.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tagesordnung für das Plenum vom Donnerstag, 27 Oktober 2016

Das Protokoll sollte die Ergebnisse der Diskussionen festhalten. Entscheidungen des Plenums sind dem Vorstand mitzuteilen.

Stand früherer Entscheidungen

Anschaffung Kühlschrank: Der muss immernoch abgeholt werden. Wer könnte sich darum kümmern? --Frage von Sharon (Diskussion) 14:29, 27. Okt. 2016 (CEST)

Berichte aus den Interessensgruppen

Putzplan

Beschreibung
Ein Putzplan für den Hackerspace wurde im Wiki erstellt. Der Hackerspace soll durch seine Nutzer und Mitgliedern sauber gehalten werden. Der Putzdienst finde alle zwei Wochen in zweier-Teams statt. Die Mitglieder werden per Mail von Fooker informiert und wir gucken mal wie sich das entwickelt.

Wochenterminverteilung

Beschreibung
Auf Grund der derzeitigen, intransparenten Außenwirkung (siehe E-Mail-Anfragen) sollte das mag.lab sich Gedanken über die Wochenterminverteilung machen. Es könnte sinnvoll sein einen offenen Abend (Open Chaos) als Anlauftermin für interessierte Menschen und auch wieder einen festen Freifunk Termin einzurichten.
Kommentar
Diese Diskussion sollte unabhängig von der Weiterentwicklung von Freifunk geführt werden. Bei allen Terminen sollte die sonstige Nutzung des Spaces weiterhin möglich sein. Die Betitelung würde lediglich der besseren Orientierung für Außenstehende darstellen.
Der Termin Regelmäßiges Treffen soll in "Open Space" umbenannt werden und auf der Homepage als Termin für interessierte beworben werden.
Es kann kein Konsens über weiteres Vorgehen erreicht werden, es sollen weitere Ideen bis zum nächsten Plenum gesammelt werden.

Termine von externen Gruppen

Beschreibung
02.11.2016 Slow Food Youth - Kennenlernabend
Hacking ist mehr als nur der kreative Umgang mit Technik. Es ist der kreative Umgang mit unserer Umwelt und allen Aktivitäten, die wir betreiben, um sie besser, einfacher, sparsamer, gerechter, nachhaltiger, etc. zu machen. Nicht ohne Grund gehört seit einigen Jahren auch die Auseinandersetzung mit Essen, Nahrungsmittel und der dazugehörigen Industrie zu dem Repertoire einiger Hacker.(z.B. Andreas Borg[1] oder die Food Hacking Base [2]) Die Slow Food Bewegung setzt ebenfalls an dieser Stelle an und so passt diese veranstaltung besser in unseren hackerspace, als es im ersten Moment scheint.
29.11.2016 Hinter dem Geld – Antisemitismus und Verschwörungsdiskurs (Vortrag mit Daniel Kulla)
Daniel Kulla schreibt („Entschwörungstheorie“, „Leben im Rausch“, biografische Darstellung "Der Phrasenprüfer" über den Mitbegründer des Chaos Computer Clubs Wau Holland), macht Musik (Clastah, Egotronic, Björn Peng) und stiftet an („Sin Patrón – Instandbesetzte Betriebe“). An diesem Abend erzählt der etwas zum Thema Verschwörungstheorien. Hier der Ankündigungstext: "Wenn der Normalbetrieb aus Arbeit und Konkurrenz als leidlich-unvermeidlich gilt, müssen die Krisen, Kriege und der eigene Misserfolg woanders her kommen. Dafür genügt es meist, mit dem Finger auf die angeblich faulen Fremden zu zeigen, die einem doch die Arbeitsplätze streitig machen, oder aufs betrügerische fremde Kapital, das ins ehrenwerte einheimische Kreditgeschäft eingreift. Sind Kränkung und drohender Verlust größer und halten an, kann dieser Alltagsnationalismus sich rassistisch und antisemitisch verschärfen, wobei die Lücken in den Erzählungen mit der Annahme allmächtiger Verschwörungen gekittet werden. Scheint gar die ganze Ordnung in Gefahr, kann der Antisemitismus, der hinter dem Übel aus Kapital und Lohnarbeit, das er ja nicht abschaffen soll, noch einen teuflischen Geheimplan ausmachen muß, zur Welterklärung mit mörderischen Konsequenzen gerinnen. Dagegen hilft kein Spott, sondern nur die Auseinandersetzung, die das ideologische Bedürfnis ernst nimmt und der vermeintlich alternativlosen Marktkonkurrenz den Zusammenschluss auf Augenhöhe und die gemeinsame Übernahme der Produktionsmittel entgegensetzt."
Weblink: http://www.classless.org/kontakt/vortrag-entschworungstheorie/
Kommentar
Ich engagiere mich aus dem gleichen Antrieb in diesen Gruppe, wie im Hackerspace. Bei der Wahl des mag.lab als Veranstaltungsort bin ich der festen Überzeugung, dass die Gruppen/Projekte gegenseitig davon profitieren. Ich werde deshalb keine Geld verlangen. --Sharon (Diskussion) 14:29, 27. Okt. 2016 (CEST)
Solche Termine würden sich auch als gemeinsame Veranstaltungen gut machen. Mosquito (Fliegt bis Mitte Januar anderswo rum)

Antrag an CCC auf Ersteinrichtungskostenzuschuss 2016

Beschreibung
Es besteht die Möglichkeit etwas geld beim Hamburg CCC zu beantragen, obwohl wir kein Erfa sind. Die Ausarbeitung zum Antrag an CCC auf Ersteinrichtungskostenzuschuss 2016 wurde begonnen, doch muss noch forgesetzt werden. Dabei sollten relativ realistisch noch anstehende Kosten, die notwendig sind und von uns nicht getragen werden können (Wärmeisolierung) und/oder bisher von Privatpersonen getragene Kosten, die wir dezeit nicht zurück gezahlt werden können, aufgenommen werden.
Kommentar
Das Vorliegende war erst die Zusammenfassung einiger Ideen und darf noch beliebig ergänzt werden. --Sharon (Diskussion) 14:29, 27. Okt. 2016 (CEST)
Antrag
Das Plenum möge den Antrag weiter bearbeiten bzw. über das weitere Vorgehen entscheiden.

Anschaffung eines dedizierten Servers

Beschreibung
Wir benötigen einen eigenen Server für Homepage und andere Projekte.
Im Moment befindet sich unsere Homepage auf einem sehr veralteten und langsamen vServer dessen Vertrag 04.2017 ausläuft. Aus historischen Gründen laufen viele Projekte auch nicht auf diesem Server sondern privat auf anderen Maschinen.
Um allen Projekten von einzelnen Mitgliedern platz zu bieten währe dedizierter Hardware ideal. Diese sollte genug Resourcen bereitstellen um virtuelle Maschinen für die Projekte der Mitgleider zu ermöglichen. Damit können die Projkte die Resourcen des Vereins nutzen und der administrative Aufwand kann besser verteilt werden.
Kommentar
Hetzner-Serverbörse - ca. 40€ / Monat
Finanzierbarkeit?
Lokalität?
Vlt. besteht möglichkeit da was mit der HS auszuhandeln?
Antrag
Das Plenum beschließt dem vorstand einen Beschluss zu empfehlen
Mortzel sagt, dass noch Hardware im AStA steht, die man nutzen kann
Ederator hat noch Server-Zeugs für den Space
Irgendwie hat das alles noch Zeit

Verschiedenes

Die Anfrage der Volksbank wird diskutiert: es gibt kein Personal für den "Fachvortrag". Mortzel wird absagen.

Alles wird Gut!

Schluss

Nächster Termin: 2016-11-24, 20:00 Uhr