Mailing-Liste/Regeln

Aus Magrathea Laboratories e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeder Abbonent unserer Mailing-Liste(n) ist dazu eingeladen, sich an der Kommunikation zu beteiligen oder eine solche zu starten - davon leben die Magrathea Laboratories.

Damit die Kommunikation über eine Mailingliste nicht zur Last wird, haben sich einige technische Regeln bewährt, um deren Einhaltung wir bei der Nutzung unserer Mailingliste dringend bitten. Diese Regeln sind keine Schikane, sondern sollen helfen, den Umgang miteinander zu erleichtern.


Betreff

Es sollte ein aussagekräftiges und gleichzeitig kurzer Betreff (Subject) gewählt werden, damit die Mail einfach einzuordnen ist. Dies hilft dabei, Mails später wieder aufzufinden und vermeidet Chaos bei Menschen, die täglich sehr viele E-Mails erhalten.

Gutes Subject:

Einladung zum Treffen am 01.04.2342

Schlechtes Subject:

Frage


Inhalt

Bitte achtet darauf, aussagekräftigen Inhalt in E-Mails an die Liste zu verwenden.

Es sollten keine Romane verfasst werden. Jedoch ist zu bedenken, dass nicht alle Mitglieder der Liste bereits über jedes Thema informiert sein müssen. Verschiedene Themen sind ggf. durch persönlichen Treffen, über andere Kommunikationsplattformen oder durch überdeckende Interessengebiete für einige Personen klar, während sie für andere völlig frei von Kontext stehen.

Wird ein neues Thema auf der Liste gestartet, sollte daher versucht werden, gerade so viel Kontext zu schaffen, dass auch für bisher völlig unbeteiligte klar wird, worum es geht, wo weiterführende Informationen zu finden sind und wie oder wo man sich beteiligen kann.


Verändern des Themas

Hat sich in einem langen Thread das Thema mittlerweile geändert, so kann eine Anpassung des Subjects an das neue Thema vorgenommen werden. Angenommen, ein Thread hat das Subject "Re: blaue Papageien", die Diskussion dreht sich aber mittlerweile nur noch um gelbe Elefanten, dann leitet man so eine Subject-Änderung ein:

Subject: gelbe Elefanten (was: blaue Papageien). 

Dem neuen Subject folgt also eine Leerstelle, eine öffnende runde Klammer, das englische Wort "was" (Vergangenheitsform von "is"), ein Doppelpunkt, eine Leerstelle, das komplette alte Subject (ohne das Re:) sowie die schliessende runde Klammer. Bei Antworten darauf wiederum lässt man den Teil in Klammern dann weg:

Subject: Re: gelbe Elefanten. 

In einer Baumansicht sieht das dann so aus:

┬ blaue Papageien
├─┬ Re: blaue Papageien
│ └─┬ gelbe Elefanten (was: blaue Papageien)
│   └── Re: gelbe Elefanten
└── Re: blaue Papageien


Antworten

Will man auf eine E-Mail antworten, sollte man das mit der regulären Antwortfunktion tun. So ergibt sich ein Thread [θɹɛd], also eine Folge von Diskussionsbeiträgen (siehe [1]).

Aufrechterhalten von Threads

Als Prefix im Subject (Betreff) ist ein einmaliges "Re:" zu erzeugen. Endlos-Subjects der Art 'Re: AW: RE: AW: ...' sind unbedingt zu vermeiden. Intelligente E-Mail Programme sollten dies automatisch erledigen (für Outlook gibt es hier eine Anleitung).

Außerdem muss der korrekte Headereintrag "In-Reply-To:" und/oder "References:" erzeugt werden, damit Diskussionsstränge/Threads eindeutig erkennbar und verfolgbar bleiben (das Subject reicht dazu nicht aus). Auch dies sollten die meißten E-Mail Programme automatisch erledigen.

Für jedes Thema eine Mail

Statt mehrere Fragen zu verschiedenen Themen in einer Mail zu bündeln, sollte für jede Frage/jedes Thema eine eigene Mail verfasst werden. So bleibt die Diskussion übersichtlich.

Wenn ein neues Thema gestartet werden soll, dann antworte nicht auf eine vorhandene Nachricht. Es reicht auch nicht aus, dabei das "Re: altes Thema" in der Betreff-Zeile durch "Neues Thema" zu ersetzen. Die Antwortnachricht enthält bei dieser Vorgehensweise Informationen, die die Verbindung zur beantworteten Nachricht herstellen, wodurch die Nachricht falsch eingeordnet wird.

Betreff nicht verändern

Ändere in einem Thread zu einem Thema nicht das Subject. Viele Mailreader können zusammengehörende Fragen und Antworten nur anhand der gleichen Subject-Zeile zusammenhängend anzeigen. Willst du also z.B. zu einer von dir versendeten Mail weitere Informationen beisteuern, so benutze das gleiche Subject, sonst fehlt den Lesern der Bezug zur eigentlichen Frage.

Kein Kapern von Threads

Bitte nicht auf eine Email der Liste Antworten und dann das Thema wechseln - Thread-Hijacking - sondern eine neue E-Mail schreiben.

Die Emails enthalten versteckte Informationen, damit man sie einander zuordnen kann. Drückst du auf antworten sortieren die meisten Programme deine Mail unter die E-Mail, auf die du geantwortet hast. Dementsprechend ist sie leicht zu übersehen. Wenn du also ein neues Thema ansprichst, bitte die email nicht verfassen, in dem du auf eine Email Antwortest und dann den Betreff tauscht.

Nicht auf Nachrichtensammlungen antworten

Antworte nicht auf Nachrichtensammlungen, da diese Antworten nicht korrekt einsortiert werden können und daher einen Thread ausseinanderreissen. Nachrichtensammlungen sind eher für passive Leser geeignet. Möchtest Du dich aktiv an einer Diskussion beteiligen, kannst du die Zustellart in den Einstellungen für die Mailingliste ändern.

Adressat

Bitte achtet darauf, an wen Eure E-Mail versendet wird und ob dies sinnvoll ist. Kurze Antworten wie lol, rofl, danke u.a., die keinen inhaltlichen Beitrag leisten, sollten direkt an einzelne Personen bzw. den Kreis der beteiligten Personen versandt werden.


E-Mail-Format

Die Codierung von E-Mails an die Liste hat als ASCII-Text (plain text) zu erfolgen! Umlaute oder andere Sonderzeichen im Header (dazu gehören From: und Subject:) sollten vermieden werden, es sei denn, Du bist Dir sicher, daß die verwendete Software sie korrekt codiert.

Poste keine HTML- oder RTF-Nachrichten sowie Visitenkarten (vcards, ms-tnef). Das E-Mail Protokoll ist wesentlich älter als HTML und es ist bis heute unklar, weshalb irgendwelche Menschen der Meinung sind, dass eine Kombination sinnvoll wäre.

Damit Umlaute im Mailtext überall gelesen werden können stelle deinen Mailclient so ein, dass folgende Angaben im Header erscheinen:

Content-Type: text/plain; charset=utf-8 

Gegen andere gebräuchliche Kodierungen wie iso-8859-1 ist im Allgemeinen auch nichts einzuwenden.

Zeilenlänge

Die Zeilenlänge in E-Mails beträgt höchstens 72 Zeichen!

Begrenze die Zeilenlänge im Text auf höchstens 72 Zeichen. So bleibt der Zeilenumbruch auch nach mehrmaligem Quoting erhalten.

Weitere Informationen in RFC2822.


Zitieren

Zitiere nur das Wesentliche. Zitiere nur soviel, wie wirklich der Information dient.

Es sollten keine Fullquotes (Mails, auf die man sich bezieht, komplett anhängen oder sonstwie erneut komplett mitsenden) verwendet werden, falls auf eine E-Mail geantwortet wird, die sowiso bereits über die Liste versendet wurde und somit im Thread-Kontekt für jeden Listenteilnehmer einsehbar ist.

Zitierte Zeilen sollten mit > (also ein ">" und ein Leerzeichen) beginnen. Anreden, Grußzeilen, Fußzeilen und Signaturen werden grundsätzlich nicht zitiert.

Informationen zum richtigen Zitieren finden sich hier.


Signaturen

Signaturen bitte nur im ASCII-Format verwenden. Abgetrennt wird eine Signatur mit "-- " (ENTER Minustaste Minustaste Leertaste ENTER) damit sie als solche erkannt und behandelt werden kann. Sie sollte nicht mehr als vier Zeilen umfassen und den üblichen Umfang von 72 Zeichen pro Zeile nicht überschreiten.

Proprietäre Anhängsel wie vcard und Konsorten sind für viele Teilnehmer nur sinnloser, da unleserlicher Datenmüll.

PGP Signaturen

Das Anfügen von PGP-Signaturen hat auf dieser Liste mittels PGP/MIME (RFC3156) zu geschehen. Außerdem sollte dafür gesorgt sein, dass der entsprechende öffentliche Schlüssel über das Keyservernetzwerk erhältlich ist.

Pretty Good Privacy (PGP) ist eine tolle Sache und sollte viel stärker Verbreitung finden. Inline-Signaturen (dicke BASE64-Blöcke mitten im Mailtext) mögen für einige das Mittel der Wahl sein, um andere Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass es PGP gibt. Sie sind auf dieser Liste jedoch unerwünscht, da sie die Lesbarkeit innerhalb der Threads unnötig erschweren.


Dateianhänge

Anhänge sind auf Mailinglisten äußerst umstritten und in der Regel unerwünscht. Ich gehe davon aus, dass diese in begründeten Fällen jedoch von allen Listenmitgliedern akzeptiert werden.

Größere Dateianhänge (> 1 MB) sollten an geeigneter Stelle zur Verfügung gestellt und in der E-Mail nur per Verlinkung referenziert werden.