Freifunk Fulda/Netzkonzeption

Aus Magrathea Laboratories e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konzeption Freifunk Netzwerk in Fulda

Dieser Artikel fasst Informationen als Grundlage für die Netzwerkkonzeption des Freifunk Fulda zusammen. Beim KBU sind unterschiedliche Konzepte sehr schön mit Vor- und Nachteilen dokumentiert.

Zusammengefasst werden folgende Konzepte diskutiert:

  • Komplettest Bridging
  • Routing zwischen Infrastruktur- und Mesh-Netz
  • Routing über das VPN, bridging zwischen batman-adv und Infrastruktur
  • Dynamisches Bridging
  • Komplette Zellen per BATMAN-Adv's TT/HNAs bekannt machen

Die genannten Konzepte sind nicht vollständig und können variiert werden.

Welches Konzept zum Einsatz kommt hat zusammengefasst auf die folgenden Punkte Einfluss:

  • Roaming zwischen den Zellen
  • Organisation von ESSIDS
  • Zugriff zwischen Klienten innerhalb des Freifunk Netzes
  • Resistenz des Netzes vor Angriffen und Störungen
  • IP-Adresskonzept
  • Einsatz von Routing- und Mesh-Protokollen
  • Skalierbarkeit in Bezug auf Anzahl der Teilnehmer und Knoten
  • Wartung und Administration

Basierend auf den oben genannten Punkten können Anforderungen die das Netzwerk erfüllen soll erarbeitet werden und eine entsprechendes Konzept ausgearbeitet werden.